Nebelschlussleuchte

Mich hat gerade auf der Autobahn ein Fahrzeug mit eingeschalteter Nebelschlussleuchte überholt. Die Sichtweite lag auf jeden Fall über 100 Metern, ich fuhr meinem Tacho nach 110. Der andere war auf jeden Fall deutlich schneller als ich.

Das mit dem Überholen macht mir nichts aus. Ich hielt die 110 für angemessen, und wenn jemand meint, es geht mehr, bitte, die linke Spur ist frei, eine oder mehrere mittlere war(en) nicht da 😉

Erinnert Ihr Euch an die gute alte Fahschulfrage, wann man denn die Nebelschlussleuchte einschalten dürfe? Bei meinem Beispiel ist nur eine Antwort richtig. Meine Möglichkeiten:

  • Immer dann, wenn es letzte Woche mal Nebel hatte,
  • bei Regen,
  • wenn das Radio gesagt hat, dass es nächste Woche mal irgendwo in Europa Nebel haben könnte,
  • wenn der Autofahrer Bock hat,
  • bei Nebel mit einer Sichtweite unter 50 Metern,
  • bei Schneefall.

Zu jeder gibt es Begründungen, nachdem es nicht schneite und nicht regnete, denke ich mal, einige der Kandidaten tendierten stark zur vierten Möglichkeit. Die ist aber falsch.

Hinweis: Wenn der hinter Euch mit der Lichthupe spielt und Ihr das erkennen könnt, beträgt die Sichtweite wahrscheinlich deutlich mehr als 50 Meter. Denn sobald der Nebel etwas dichter wird, und man immer noch 100 Meter oder mehr sieht, blendet man sich mit dem Fernlicht dermassen selbst, dass man nichts mehr sieht.

Richtig ist: bei Nebel mit einer Sichtweite von weniger als 50 Metern. Das ist in $17 StVO geregelt. Unabhängig davon gilt dann, lt. $3 StVO, eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 50 km/h.

Aufgrund dessen bin ich dafür, Neufahrzeuge in Deutschland nur mehr zuzulassen, wenn sie zwei nicht abstellbare akustische Ansagen haben. Die erste sagt minütlich: Die Nebelschlussleuchte ist eingeschaltet, solange das tatsächlich der Fall ist. Die zweite Ansage ist verbunden mit einem dauernden, hässlichen Piep- oder Heulton. Der Text ist gleich, und sie kommt, wenn bei eingeschalteter Nebelschlussleuchte das Tempo über 50 km/h liegt.

Das wäre doch mal eine Initiative gewesen für den Herrn Ramsauer, bei dem, was der sonst noch verzapft und teilweise duchgesetzt hat, wäre das beinahe noch eins der positiveren Beispiele gewesen.

Wer Sarkasmus findet, darf ihn behalten.